08.04.2013

Nix für Herpetophobiker!

(Das Wort musste ich nachschlagen).

Am Samstag besuchte ich mit meinen Volo-Buddys die Ssschlangenfarm in Sssschladen. Flo, unser Fotospezialist, wollte uns ein bisschen Basiswissen über die Fotografie vermitteln - sehr zu meiner Freude. Ich stellte mich als Fahrer zur Verfügung und weiß nun endlich, wie man zur Harz-Autobahn kommt. Auf der Schlangenfarm angekommen, haben wir uns erstmal rund eine Stunde den Arsch abgefroren und Foto-Theorie gelernt (was schon super hilfreich war). Danach ging es kollektiv Currywurst essen im Restaurant nebenan und anschließend bekamen wir eine Führung vom Chef, die ich ziemlich interessant fand (er wurde mal von einer Black Mamba gebissen - und hat überlebt, offensichtlich).

Ich hatte das Gefühl, der Chef mochte mich und so "durfte" ich mit ins Krokodilgehege, wo Hassan lauerte. Nachdem ich aber gesehen hatte, wie der zunächst sehr träge wirkende Hassan aus dem kleinen Wassergraben blitzschnell herauswuchtete, um den Mann mit offenem Riesenmaul anzugreifen (eine Volo-Kollegin: Der will doch nur mit dem Stock spielen), lehnte ich das Angebot dankend ab. Man muss ja nicht unbedingt mit seinem Leben spielen und mit so einem viereinhalb Meter (!) langen Krokodil muss ich auch nicht auf Tuchfühlung gehen. 

Am Ende bekam ich dann noch einen Bartagamen auf den Arm und durfte ihn ein bisschen streicheln. Ich mag Echsen. Nachdem mir bei Bekannten einmal ein Gecko in den Ausschnitt gesprungen ist und sich in meinem Dekolleté festgekrallt hat, war ich zwar zunächst etwas skeptisch, ob der doch ziemlich große Bartagam mit mir das gleiche anstellen würde, aber zum Glück hat er sich nur in meinen Fingern festgekrallt. Das kann man mal aushalten.

Jedenfalls war der Ausflug lehrreich, ich konnte einige nützliche Fotografietipps mitnehmen und finde die Schlangenfarm super (vor allem meinen Buddy, den Bartagam). Vor Krokodilen habe ich jetzt noch mehr Respekt. Übrigens gibt es Schlangen, deren Gift so tödlich ist, dass man nach dem Biss nur noch rund drei Minuten zu leben hat. Es muss ein schrecklicher Tod sein. Diese Schlangen gibt es dort auch zu sehen.

Die meisten Bilder habe ich mit meiner neuen Festbrennweite 50mm gemacht - die Schärfe ist wirklich beeindruckend! Die Fotos von mir mit Buddy Bartagamos hat Flo gemacht. Auf seiner Homepage könnt ihr weitere Bilder von dem Tag sehen - und mich in blass, unausgeschlafener und faltiger Realität, hihihi :-/



"Der will doch nur mit dem Stock spielen Hassan" 




























Mein Lieblingsbild:





























Kommentare:

XL hat gesagt…

Festbrennweite? Ich hätte wahrscheinlich ein Tele genommen, oder hätte da einen dieser Quadrocopter reingeschickt. Jedenfalls hätte ich mich von den Schlangen fern gehalten. Sicherheitsglas hin oder her.
Schön, dass du nicht gestorben bist.

Pablo hat gesagt…

Yeah, ich errinnere mich da an dieses Bild wo du die Riesenschnecke von Ulrich auf der Hand sitzen hast. :D

Die beiden Bilder wo der Pfleger die Echse auf der Hand hat sind super gut.
(Ich wäre da auch sofort rein gegangen^^)

Lisa hat gesagt…

yay, danke Pablo :) du wärst aber nicht ins Krokodilgehege gegangen, glaube mir, der Kerl war echt respekteinflößend!

Twittern