22.05.2012

Nebenjobs III

Nun sitze ich hier in meinem Büro im vierten Stock, Haus 15 in Lokstedt. Das Thermometer misst 27 Grad Raumtemperatur. Auf dem Flur steht ein Tablett voller Natas und Erdbeeren (Chefin hat heute Geburtstag) und gleich gehe ich runter zu meinem sehr netten Gast Michael Wigge und quatsche noch ne Runde mit ihm über seine Weltreisen (vielleicht kann er mir ja einen Tipp geben, wie ich mich von einem Apfel zu einem Gebrauchtwagen hochtausche - bis Juli) und dann kommt auch schon der Esel, auf dem er reiten soll, von dem er aber nichts weiß. Ich werde den Tiermenschen gleich fragen, ob ich auch eine Runde auf dem Esel reiten darf.

Was ich aber eigentlich sagen wollte: Ich liebe diesen Job, wirklich. Zwar verpasse ich den Abend im Freibad am Stadtpark mit Juli und Pips, aber dafür habe ich, meiner Meinung nach, wirklich einen der besten Nebenjobs, die man haben kann und ich bin wirklich unendlich traurig, dass ich nur noch einen Monat hier arbeiten werde (und trotzdem freue ich mich auf das, was danach die Zukunft bringt). Ich werde bei meiner nächsten Schicht mal probieren, alle Gäste, die ich im Laufe der Zeit betreut habe, zusammen zu kriegen und vielleicht fallen mir dann noch ein paar Geschichten ein, die ich mit denen erlebt habe.

So, das wars erstmal für jetzt, ich geh wieder runter zum Studio. Einen wunderschönen Feierabend wünsche ich all denen, die ihn jetzt schon mit nem kühlen Bier genießen können!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hat das mit dem Apfel geklappt?

Anonym hat gesagt…

Hat das mit dem Apfel geklappt?

Lisa hat gesagt…

Habe bis jetzt noch kein Auto - und auch keinen Apfel :)

Twittern